Simone König: Fadenführung

14.08.2021 00:00 Uhr – 01.10.2021 23:59 Uhr
Münster

Von traditionell zu anders: Upcycling von Einwegnetzen

Simone König zeigt ihre Netzwerke in der F24

Simone König ist rund um die Uhr als Netzwerkerin tätig:
Tagsüber geht sie als Frau Prof. Dr. rer. nat. Simone König, Leiterin der Technologieplattform „Proteomik“ am Interdisziplinären Zentrum für Klinische Forschung der Medizinischen Fakultät, der Frage nach, wie Molekül-Netzwerke aufgelöst werden können, während sie durch das elektrische Feld einer Polymer-Matrix wandern. Sie und ihre Kolleginnen haben eine Antwort auf diese häkelige ­– Pardon – hakelige Frage gefunden, so dass es mit Hilfe ihrer Forschungsergebnisse gelungen ist, die sogenannte Gelelektrophorese , mit der Proteine und andere Biomoleküle voneinander getrennt werden, zu optimieren. Frau Prof. Dr. Simone König und ihre Gruppe haben für ihre Netzwerkanalysen und die daraus resultierende Erfindung der „Vergleichenden zweidimensionalen Fluoreszenz-Gelelektrophorese  CoFGE“ und deren Überführung in die Praxis sogar den Transferpreis der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster erhalten.

Da Begriffe wie Polymer-Matrix und Fluoreszenz-Gelelektrophorese  als selbsterklärend erachtet werden dürfen, erübrigt sich hier wohl jedwede nähere Erläuterung.

Am Feierabend, nach ihrem Tagwerk im Labor, widmet sich Simone König einer ganz anderen, weitaus komplexeren Netzwerkarbeit: Sie sammelt Plastikeinwegnetze, in denen die Supermärkte Obst und Gemüse feilbieten, oder lässt diese von Freund*innen und Bekannten für sich sammeln. Mittlerweile helfen ihr sogar die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) dabei und haben zu diesem Zweck eine Extra-Sammeltonne für Einwegnetze im Recyclinghof an der Eulerstraße aufgestellt.

Obst- und Gemüsenetze sind viel zu wertvoll, um nach einmaligem Gebrauch im Müll zu landen. Sie sind aus stabilem Material, das reißfest, schmutzabweisend und, wenn es doch einmal schmutzig werden sollte, leicht zu reinigen und schnell zu trocknen ist. Außerdem leuchten die Netze in den schönsten Knallfarben: Kartoffelnetze bestehen überwiegend aus gelben, aber auch aus blauen und roten, Rosenkohlnetze aus grünen, Knoblauchnetze aus weißen Fäden. Schalotten stecken in einem orangefarbenen, Mandarinen und Apfelsinen in einem dunkelroten Maschengeflecht.

Man muss nur die Augen aufmachen, Phantasie besitzen und über das notwendige Können verfügen, um in dem vermeintlichen Abfall den Rohstoff für Neues, Nützliches und Schönes zu erkennen.

Simone König beherrscht die Kunst des Hakelns ­– Pardon – Häkelns, des Strickens, Nähens, Webens, Applizierens und sogar des Klöppelns. Sie zerlegt die Beutel in Fetzen und Fäden und setzt diese zu neuen Netzwerken zusammen. Unter ihren Händen entstehen so Schuhbeutel, Einkaufs- und Collegetaschen, Shopper und Rucksäcke, Clutches, Körbe und Mäppchen, aber auch modische Kleider, Jacken und Hüte. Sie schafft damit Textilgemälde, wie z. B. Edvard Munchs „Schrei“, ein Stoff-Alphabet oder eine Textiluhr. Die aparte Damenhandtasche war einst das Netz, in dem die Nordmann-Tanne für den Heiligabend steckte.

Simone Königs Upcycling-Initiative „Rettet den Kartoffelsack“ hat die Stadt Münster 2018 in das „Zukunftsmacher“-Projekt „Gutes Morgen Münster“ aufgenommen. Müllvermeidung und -verwertung durch Kunst und Kunsthandwerk, diese Idee kommt überall gut an. Der Kulturverein der F24 freut sich daher sehr, eine Auswahl von Simone Königs Netzwerken präsentieren zu dürfen. Zudem gibt die Künstlerin einen Einblick in das „Making-of“, da sie möchte, dass ihr Beispiel anderen Anregungen für eigene Upcycling-Netzwerkereien gibt.

Simone König bietet ihre Taschen zum Selbstkostenpreis an. Alle Einnahmen spendet sie an die Opfer der Flutkatastrophe.
Bei Interesse wendet Euch bitte an uns:
f24@f24-kultur.de

Oder schaut einmal hier vorbei:
vielfachglück“, Second-Hand Damenbekleidung und Handgemachtes vom Regal,
Sonnenstraße 70, 48143 Münster
https://www.vielfachglueck.de/

Simone König bittet Euch, sie beim Sammeln von Einwegnetzen zu unterstützen: Im Ausstellungsraum der F24 hängt ein Sammelsack für Eure Kartoffel- und Gemüsenetze.

Vernissage am 22. August 2021 ab 13:00 Uhr in der F24

Links zu weiteren Informationen

http://grossklaus-arts-and-crafts.blogspot.com/2020/02/potato-sacks-very-own-collection-bin.html

https://grossklaus-upcycling.jimdosite.com

https://www.youtube.com/channel/UCs_jcust89qsGhoF7WSRNBg

https://www.gutes-morgen.ms/de/rettet-den-kartoffelsack-/#moduleWrapper1352

https://awm.stadt-muenster.de/abfallvermeidung/alltagstipps-und-angebote/reparieren-und-recyceln