Vortrag Prof. Dr. Christoph Zöpel

07.10.2021 15:00 – 17:00 Uhr
Münster

1981 – vor nunmehr 40 Jahren – wurde die Frauenstraße 24 von der damals noch landeseigenen LEG Landesentwicklungsgesellschaft NRW erworben und durch diesen Ankauf vor Spekulation und Abriss gerettet. Wir freuen uns, aus diesem Anlass Prof. Dr. Christoph Zöpel, Honorarprofessor im Be­reich Städtebauleitplanung an der Fa­kul­tät Raum­pla­nung der TU Dort­mund und Staatsminister a.D. in der Frauenstraße 24 zu einem Vortrag begrüßen zu können.

Prof. Zöpel hat in Nordrhein- Westfalen über zehn Jahre als Minister für Landes- und Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr die Entwicklung mit vie­len Projekten und auf vielen Politikfeldern nachhaltig gestaltet. Seit 2017 ist er u.a. auch Vorsitzender des Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz.

Christoph Zöpel, Bild: Wikipedia

Er wird grundsätzliche Gedanken zum Recht auf Wohnen und zur Stadtentwicklung vortragen und dabei auch seine Sicht auf die Bedeutung sozio-kultureller Einrichtungen sowie Aspekte des Denkmalschutzes einbringen, die zu seinem Engagement für die Erhaltung der F24 und den durch ihn veranlassten Ankauf des Hauses vor vierzig Jahren geführt haben.hristoph Zöpel

  • 1978–1980 Minister für Bundesangelegenheiten des Landes NRW und 1980–1990 Minister für Stadtentwicklung in NRW;
  • Verantwortlich für die denkmalrechtliche Unterschutzstellung der Zeche Zollverein 1986 – sowie 1989 die Initiierung der IBA Emscher Park;
  • 1990–2005 Mitglied des Deutschen Bundestages, 1999–2002 Staatsminister im Auswärtigen Amt;
  • seit März 2016 Berater des Präsidenten der SPE für Zentral- und Osteuropa;
  • Honorar-Professor an der TU Dortmund sowie Professor an der GJU Amman;
  • Lehraufträge an der Ruhr-Universität Bochum und der TU Berlin;
  • seit Juni 2017 Vorsitzender des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege u. Landschaftsschutz.