Hans Paasche – Ein Leben für die Zukunft

03.04.2022 16:00 – 18:00 Uhr
Münster

Vortrag und Diskussion mit Helmut Donat, Bremen

Hans Paasche war ein deutscher Marineoffizier und Schriftsteller. Unter dem Eindruck seiner Erfahrungen in den deutschen Kolonien in Ostafrika wandelte er sich zum scharfen Kritiker des wilhelminischen Kolonialismus, später während des Ersten Weltkriegs zum konsequenten Antimilitaristen. Im Herbst 1917 verhaftet, wurde er im Zuge der Novemberrevolution 1918 befreit und wirkte im Berliner Arbeiter- und Soldatenrat mit. Im Mai 1920 wurde er durch Freikorpssoldaten ermordet. Seine Warnungen vor dem Raubbau an der Natur und der Zerstörung unserer Lebensgrundlagen klingen wie Aufrufe aus unseren Tagen. Gleiches gilt für seine Absage an jedweden Versuch, deutsche und europäische Lebensformen in andere Teile der Welt zu exportieren.

Paasches Leben zeigt, dass es in der deutschen Geschichte Entscheidungsspielräume für eine gerechte und friedliche Politik gegeben hat. Weder die Kolonialverbrechen des Wilhelminismus noch imperialistische Kriege waren zwangsläufig und alternativlos; mutige Menschen wie Hans Paasche stehen für eine andere Traditionslinie in der Geschichte Deutschlands. An sie zu erinnern, ist umso wichtiger, als heute in der Diskussion um die Benennung von Straßen und Einrichtungen eine scheinbare Faktizität der Geschichte gegen die Forderung nach einer Umbenennung belasteter historischer Ortsnamen ins Feld geführt wird.

Helmut Donat ist Historiker und Verleger, Herausgeber des Buches „Hans Paasche – Ein Leben für die Zukunft“. Er bemüht sich aktiv um eine dauerhafte Würdigung Paasches in den Städten Bremen und Rostock.

Eintritt: frei

Coronaschutz:

Eintritt nur mit 2G+ oder 2G mit Booster-Impfung

Während der Dauer der Veranstaltung müssen Gäste mindestens eine medizinische Maske tragen.



WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner