läuft bis zum 16.10.2015

Ausstellung: Bilder von Sayra Latif

Y 1

Sayra Latif, Jahrgang 88, geboren in Bad Soden am Taunus, indischer Abstammung, lebt und studiert in Münster. Sie malt seit Jahren hauptsächlich mit Acryl, Öl und Aquarell. Den Stil ihrer Bilder kann man als surrealistisch, dramatisch und verträumt beschreiben. Bei der Auswahl ihrer Motive lässt sie sich von ihren Freunden, von Musik und ihrer Herkunft inspirieren und setzt dies naturalistisch, aber auch emotional um.

Vernissage: So. 06.09., 15.00 Uhr

The LAND – Wieder in der F24

TheLand11 (6)

 

Im Januar hatten sie einen feinen Auftritt hingelegt. Jetzt wollen sie sich wieder zeigen.

Weitab des Mainstreams bringt THE LAND seit 15 Jahren Indie, Rock und Americana unter das Volk. Handgeschmiedet und unpoliert.

Eintritt: 6 €

Auf den Spuren der slowenischen Partisanen – Ein antifaschistischer Reisebericht in Bildern von Ernest Kaltenegger

465 - Arbeitskopie 2

Kino in Maribor - Arbeitskopie 2

Der Kampf der Völker Jugoslawiens gegen die deutsche Okkupation begann bereits im Juli 1941. Die anfänglichen militärischen Erfolge der faschistischen Wehrmacht verführten viele zu der Annahme, dass diese ihre Ziele unaufhaltsam erreichen würden. Einheimische Kollaborateure wie die Domobranci, Weiße Garde, Tschetniks und Ustascha wurden daher ermutigt, sich der Besatzungsmacht anzuschließen und sich so an der Unterdrückung des eigenen Volkes zu beteiligen.Trotz dieser scheinbar verzweifelten Lage nahmen die Partisanen unter Einsatz ihres Lebens den Kampf gegen die faschistische Diktatur und für die Freiheit ihrer Völker auf.

Besonders in Slowenien zeugen viele liebevoll gepflegte Gedenkorte davon, dass dieser mutige Kampf bis heute im Bewusstsein der Bevölkerung tief verwurzeltist. Versuche einer antisozialistisch geleiteten Geschichtsverfälschung, besonders nach der von der Nato herbeigeführten Auflösung des jugoslawischen Bundesstaates, verfehlten ihr Ziel.

Ernest Kaltenegger, ehemaliger Landtagsabgeordneter der KPÖ der Steiermark, hat es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht, diesen unter unglaublichen Schwierigkeiten und Opfern geführten Kampf auch über die Grenzen Sloweniens hinaus bekannt zu machen.

Er informiert uns an diesem Abend über Hintergründe, Schwierigkeiten und Erfolge des antifaschistischen Widerstands in Slowenien und in Kärnten. Mit seinen Bildern gibt er Einblicke in eine lebendige Erinnerungskultur, von der wir hier in Deutschland, 70 Jahre nach der Befreiung von Krieg und Faschismus, nur träumen

– aber vielleicht auch lernen können.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VVN-BdA Münster Logo-groß-232x300