läuft bis zum 08.10.2017

Varia – Stille Räume – Ausstellung mit Bildern von Josef Mönninghoff

 

Alles ist auch anders

Eine ‚objektive’ Wirklichkeit, eine Wahrheit gibt es nicht. Es sind unsere Augenblicke und Sichtweisen, die unsere Wirklichkeit erzeugen. ‚Augenblicke’ sind die Momente, in denen wir uns und die Welt erleben, in denen wir leben.

Wir haben nichts anderes als den Moment, das jeweilige Jetzt. Augenblicke sind das Leben. Bilder sind immer Ausschnitte, Blickwinkel, Sichtweisen – und wenn man in Bewegung ist, unterwegs ist, draußen in der Welt oder drinnen in seiner eigenen Welt, ist die Verände­rung von Sehen, das Erzeugen von Bildern also, immer auch die ständige Veränderung von Welt.

Und Kunst ist immer der Versuch, dieses nachzuvollziehen und zu gestalten.

 Für Josef Mönninghoff, gebürtiger Münsterländer,  Autor dieser Zeilen und Maler dieser Bilder (s.u.), ist Orientierung und Veränderung von menschlicher Welt und Wirklichkeit nur möglich über eigene Bewegung und Unterwegssein, über eigenes Interesse und Verstehenwollen, über das Erzeugen und das Zulassen neuer und zusätzlicher Bilder von Welt und Selbst.

Die in der F24 vorgestellten Bilder sind Varianten und Variationen von ‚Augenblicken’ der Jahre 2011-16, vornehmlich in den Landschaften des romanischen Südens.

Dr. Josef Mönninghoff. Vorländerweg 70. 48151 Münster.

Vernissage: So. 03. September 2017, 15:00 Uhr

Josef-moenninghoff@t-online.de

SAMSUNG CAMERA PICTURES
SAMSUNG CAMERA PICTURES

Irish Folk Session

Musikerinnen und Musiker aus Münster, Osnabrück, Hamm, Essen und von weiter weg treffen sich einmal im Monat in der F24, um zusammen irische traditionelle Musik zu spielen – nicht als Konzert, sondern ungezwungen bei einem Bier oder zweien, mitten unter den anderen Kneipenbesuchern. Hier hört man authentische irische Musik, gespielt auf Flöten, Akkordeons, Fiddles, Trommeln und Gitarren, ohne Noten und spontan, immer live und mit viel Freude an der Musik, und fühlt sich in einen urigen Pub an der irischen Westküste versetzt. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht!

Politische Lyrik von Rei Gesing

Rei Gesing liest aus seinem Gedichtband “Wer enteist die Welt” aktuelle politische und gesellschaftskritische Lyrik.

Gesing arbeitet in Münster und Berlin; ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Individualberatung in  Entscheidungsfindungsphasen. Rei Gesing ist seit Kindertagen literaturbegeistert und bringt das kreative Schreiben immer wieder auch in seine Beratungskonzepte ein. Er ist Vater von vier Kindern und engagiert sich ehrenamtlich als Sterbebegleiter.