läuft bis zum 25.03.2017

“luftruinen”-Festival Stoßlüften und frischer Wind für kulturelle Vielfalt gegen Rassismus

Jörg Siegert, Herausgeber der “luftruinen”

Das Festival wird von der Literaturzeitschrift “luftruinen – flugschriften für freigeistkultur” (luftruinen.blogsport.de), die seit Sommer 2008 ein Forum für Autorinnen und Autoren mit und ohne Migrationshintergrund ist und zuverlässig junge, kreative Talente fördert und organisiert.

Mitveranstalter sind die Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes/ Bund der AntifaschistInnen (VVN/ BdA), der KulturVerein “Frauenstraße 24” und die Monatszeitschrift “graswurzelrevolution” mit Redaktionssitz in Münster. Zudem wird die Culture Corner, ein studentisches Kulturprojekt, ein freundlicher Kooperationspartner sein.
Das “luftruinen”-Festival für kulturelle Vielfalt wird dieses Jahr zum dritten Mal stattfinden: Zwei solche Veranstaltungen gab es bereits am Samstag, dem 21. März 2015, und am Samstag, dem 4. Juni 2016, jeweils in der Aula der Evangelischen Studierenden-Gemeinde (ESG).
Und in diesem Jahr zum ersten Mal in der F24 an zwei Abenden mit folgendem umfangreichen Programm (Änderungen vorbehalten!):

Freitag 24.03., ab 19:00 Uhr:

 

– Morina Miconnet (Singer-Songwriter-Pop)

– Sybille Lengauer (das Chamäleon der Poesie)

– Andi Substanz (Slampoet, Rapper)

– Hanna Meyerholz und Phil Wood (Singer-Songwriter-Pop)

– Stella Haastrup (Singer-Songwriter-Pop)

– Honigmut (Liebeslieder aus Lüdenscheidt)

– Kaum Jemand und Anja Kreysing (Piano und Akkordeon)

– Johnny Ketzel und die Schließer (Johnny Cash trifft Element Of Crime)

Samstag 25.03., ab 19:00 Uhr:

– Stereo (Singer-Songwriter-Pop aus Köln und Münster)

– Yasmin Dreessen (Slampoetin)

– Safiye Can (Lyrikerin aus Offenbach, Else-Lasker-Schüler-Preisträgerin)

– Don Simon und das Monopol (Hannes Wader trifft Bushido)

– Ralf Burnicki (Anarchopoet aus Bielefeld)

– Kaum Ein Vogel (Kabarett zeigt Verantwortung)

– Marian Heuser (Slampoet, Kabarettist)

– Baxi (Liedermacher und ehemaliges Ensemblemitglied des Anarchokabaretts “Der Blarze Schwock”)

– Pit Budde (Weltmusiker, Ex-Gitarrist und Sänger der Anarcho-Folkrockcombo “Cochise”)

Der genaue Ablauf der Veranstaltung wird jeweils am Abend bekannt gegeben.

Eintritt: Abendticket: 5 € / erm. 3 €; Kombiticket: 8 € / erm. 5 €