– Monatsprogramm im Überblick –

  • Januar
  • Sa
    11.01.2020
    00:00 Uhr
    bis 21.02.2020 23:59 Uhr
    Ausstellung

    Karikaturen von Ernst Kassenbrock

    Der Autodidakt Ernst Kassenbrock ist seit Jahrzehnten als Maler, Zeichner, Karikaturist und Buchillustrator aktiv.
    In den 1970er Jahren gründete er mit Gleichgesinnten die Künstlergruppe „Agit Graf“, die sich hauptsächlich zur Aufgabe gemacht hatte, künstlerisch gut gestaltete Demo-Transparente, Flugblätter und Plakate zu erstellen. So wurden u.a. alle Haupttransparente für den anachronistischen Zug der Studierendenvertretung anlässlich des zweihundertsten Gründungstages der WWU von „Agit Graf“ hergestellt. Er fertigte u. a. Arbeiten für die Kabarettgruppe „Die kleinen Mäxe“, die Landschaftsverbände Westfalen-Lippe und Rheinland, die Städte Osnabrück und Lünen und die Gemeinde Saerbeck. Er bebilderte für die Gemeinde Hopsten einen Französischsprachführer für deren Städtepartnerschaft mit der Stadt Noves in Südfrankreich. Für ein Buch über die münsteraner Eigensprache Masematte seines Bruders Karl Kassenbrock fertigte er die Illustrationen an. Karikaturen von Ernst Kassenbrock erscheinen regelmäßig bei Gewerkschaften und anderen Organisationen. In diversen Ausstellungen werden diese immer wieder einem breiten Publikum vorgestellt. Sein eigenes Buch „La vie est belle – Kuriose Geschichten aus der Provence“ illustrierte er mit kolorierten Federzeichnungen. Zurzeit widmet sich Ernst Kassenbrock wieder verstärkt dem Zeichnen aktueller politischer Karikaturen. Als ehemaliger Hausbewohner der Frauenstraße 24 stellt er diese wieder gerne in der Kulturkneipe aus.
    Die Vernissage zur Karikaturenausstellung ist am Sonntag, den 12.01.2020, um 15:00 Uhr im Veranstaltungsraum der KulturKneipe Frauenstraße 24. Die Ausstellung läuft bis zum 21. Februar 2020.   Veranstaltungshinweis auf facebook
    Für weitere Informationen bitte klicken
  • Februar
  • So
    23.02.2020
    16:00 Uhr
    Impro-Theater

    Peng! Impro-Shorts

    »Impro-Shorts« – viele kurze Spiele und Ihr führt Regie. Die Hütte kann voll werden! Wir empfehlen eine Platzreservierung bis spätestens 11 Uhr am Auftrittstag unter: peng.impro@gmail.com.

     

    Für weitere Informationen bitte klicken
  • März
  • So
    01.03.2020
    15:00 Uhr
    Konzert

    Abschlussfeier zum Internationalem Tag der Muttersprache

    Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit. Die Veranstaltungsreihe in Münster dazu wird mit einem Konzert von verschiedenen internationalen Musikern abgeschlossen. Erleben Sie durch die Musik der vier Gruppen Kultur, Temperament und Lebensfreude der verschiedenen Kontinente.

    Christoph Strässer wird eine Begrüßungsrede halten. Es moderiert Georgios Tsakalidis.

    Beim Abschlusskonzert werden drei Personen/ Gruppen spielen.

    1. Frau Lea Knezevic – sie singt Lieder auf deutsch und kroatisch
    2. Anoosh – er kommt aus Syrien und spielt auf seinen Instrument ( Tanbour) persisches Musik
    3. Claudia (Mexiko) und Marcelo (Argentinien) spielen und singen Lieder aus Lateinamerika

     „Wir bereiten für diese Veranstaltung eine musikalische Lateinamerikatour mit einem romantischen und modernen Touch vor. Die verschiedenen bekannten Rhythmen der einzelnen Regionen werden durch die eigenen Nuancen, begleitet durch Gitarre und Gesang, dargestellt.  Es wird ein Repertoire aus Lateinamerika (Cuba, Mexiko, Argentinien, Peru ) von traditionellen folklorischen aber auch ganz aktuellen harmonischen Liedern vorgeführt.“ (Marcello & Claudia)
     
     
    Veranstalter: AK Tag der Muttersprache Münster. Eintritt frei
    Zum Veranstaltungshinweis auf facebook
    Und hier ist das ganze Programm zum Internationalen Tag der Muttersprache:
    Für weitere Informationen bitte klicken
    So
    08.03.2020
    15:00 Uhr
    Politisches

    Internationaler Frauentag: Für das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung

    Zum Internationalem Frauentag laden der DGB Münster und der KulturVerein Frauenstraße 24 zu einer Informationsverantaltung in die KulturKneipe Frauenstraße 24 ein.

    Beate Martin, Mitarbeiterin und Leitung bei pro familia Münster, referiert über den historischen und den aktuellen Diskurs zu den §§ 218 und 219.

    Im Anschluß an den Vortrag ist Gelegenheit zum Gespräch und Austausch.

    „Die Position von pro familia zum Thema „Schwangerschaftsabbruch“ steht in der Tradition der bisherigen Verbandsarbeit. pro familia arbeitet als Verband schon seit Jahrzehnten im Bereich der Sexualpädagogik und Sexualberatung sowie in der medizinischen Versorgung rund um Sexualität und Schwangerschaft. Aus dieser Arbeit kennt pro familia die sehr differenten und komplexen Situationen, in denen sich Frauen befinden, die ungewollt schwanger werden. Dabei stehen die einzelne Frau und ihre individuelle Situation im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das Selbstbestimmungsrecht der Frau über das Austragen oder den Abbruch einer Schwangerschaft sieht pro familia als einen unabdingbaren Bestandteil der Entscheidung zu verantwortungsvoller Mutterschaft. Deshalb befürwortet pro familia die Haltung, dass nur die Frau selbst, frei von Strafandrohung und staatlicher Einflussnahme, eine Entscheidung treffen kann.“ (Beate Martin)

    Der Eintritt ist frei

    Veranstaltungshinweis auf facebook

    Für weitere Informationen bitte klicken
    Di
    10.03.2020
    19:00 Uhr
    Konzert

    Irish Folk Session

    Musikerinnen und Musiker aus Münster, Osnabrück, Hamm, Essen und von weiter weg treffen sich einmal im Monat in der F24, um zusammen traditionelle irische Musik zu spielen – nicht als Konzert, sondern ungezwungen bei einem Bier oder zweien, mitten unter den anderen Kneipenbesuchern. Hier hört man authentische irische Musik, gespielt auf Flöten, Akkordeons, Fiddles, Trommeln und Gitarren, ohne Noten und spontan, immer live und mit viel Freude an der Musik, und fühlt sich in einen urigen Pub an der irischen Westküste versetzt. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht!

    Zum Veranstaltungshinweis auf Facebook

    Für weitere Informationen bitte klicken
    Do
    19.03.2020
    19:00 Uhr
    Theater

    Der Putsch (Premiere) / Der kleine Bühnenboden

    Veranstaltungsort: Der kleine Bühnenboden, Schillerstraße 48a, 48155 Münster

    Theaterstück zum 100. Jahrestag des Kapp-Putsches und der roten Ruhrbewegung

    Anschließend Diskussion unter Mitwirkung des DGB Münsterland
    Der Kapp-Putsch im März 1920 führt die zerstrittenen Arbeiterparteien wieder zusammen. Sie treten in den Generalstreik und besiegen einrückende Freikorps.

    Es bilden sich Aktionsausschüsse, Vollzugsräte und die Rote Ruhrarmee. Doch mit dem Ende des Militärputsches ist es auch mit der Einheit der Arbeiter wieder vorbei. Schließlich marschieren Reichswehr und Freikorps von Münster aus ins Ruhrgebiet ein und schießen die Aufständischen zusammen. Unterstützt werden die Soldaten von Studenten der Uni Münster.

    Das Stück ist nah an den tatsächlichen Ereignissen und zeigt erschütternde Parallelen zur Gegenwart auf.

    Dauer: ca. 90 Minuten, keine Pause
    Es spielen: Günther Freitag, Annika Rosendahl, Franz Tophof, Caro Walber, Karl Westphal u.a.
    Autor: Gerhard Schepper
    Regie: Simone Lamski
    Veranstalter: B-Art

    Eintrittskarten gibt es hier: https://www.derkleinebuehnenboden.de/

    gefördert durch: DGB Stadtverband Münster, Stadt Münster Kulturamt und dem KulturVerein Frauenstraße 24

    Veranstaltungshinweis auf facebook

    Für weitere Informationen bitte klicken
    Fr
    20.03.2020
    19:00 Uhr
    Theater

    Der Putsch / Der kleine Bühnenboden

    Veranstaltungsort: Der kleine Bühnenboden, Schillerstraße 48a, 48155 Münster

    Theaterstück zum 100. Jahrestag des Kapp-Putsches und der roten Ruhrbewegung

    Anschließend Diskussion unter Mitwirkung des DGB Münsterland
    Der Kapp-Putsch im März 1920 führt die zerstrittenen Arbeiterparteien wieder zusammen. Sie treten in den Generalstreik und besiegen einrückende Freikorps.

    Es bilden sich Aktionsausschüsse, Vollzugsräte und die Rote Ruhrarmee. Doch mit dem Ende des Militärputsches ist es auch mit der Einheit der Arbeiter wieder vorbei. Schließlich marschieren Reichswehr und Freikorps von Münster aus ins Ruhrgebiet ein und schießen die Aufständischen zusammen. Unterstützt werden die Soldaten von Studenten der Uni Münster.

    Das Stück ist nah an den tatsächlichen Ereignissen und zeigt erschütternde Parallelen zur Gegenwart auf.

    Dauer: ca. 90 Minuten, keine Pause
    Es spielen: Günther Freitag, Annika Rosendahl, Franz Tophof, Caro Walber, Karl Westphal u.a.
    Autor: Gerhard Schepper
    Regie: Simone Lamski
    Veranstalter: B-Art

    Eintrittskarten gibt es hier: https://www.derkleinebuehnenboden.de/

    gefördert durch: DGB Stadtverband Münster, Stadt Münster Kulturamt und dem KulturVerein Frauenstraße 24

    Veranstaltungshinweis auf facebook

    Für weitere Informationen bitte klicken

    Neuigkeiten

    ältere Neuigkeiten…

    Veranstaltungen

    Karikaturen von Ernst Kassenbrock

    Der Autodidakt Ernst Kassenbrock ist seit Jahrzehnten als Maler, Zeichner, Karikaturist und Buchillustrator aktiv.

    In den 1970er Jahren gründete er mit Gleichgesinnten die Künstlergruppe „Agit Graf“, die sich hauptsächlich zur Aufgabe gemacht hatte, künstlerisch gut gestaltete Demo-Transparente, Flugblätter und Plakate zu erstellen. So wurden u.a. alle Haupttransparente für den anachronistischen Zug der Studierendenvertretung anlässlich des zweihundertsten Gründungstages der WWU von „Agit Graf“ hergestellt.

    Er fertigte u. a. Arbeiten für die Kabarettgruppe „Die kleinen Mäxe“, die Landschaftsverbände Westfalen-Lippe und Rheinland, die Städte Osnabrück und Lünen und die Gemeinde Saerbeck.

    Er bebilderte für die Gemeinde Hopsten einen Französischsprachführer für deren Städtepartnerschaft mit der Stadt Noves in Südfrankreich.

    Für ein Buch über die münsteraner Eigensprache Masematte seines Bruders Karl Kassenbrock fertigte er die Illustrationen an.

    Karikaturen von Ernst Kassenbrock erscheinen regelmäßig bei Gewerkschaften und anderen Organisationen. In diversen Ausstellungen werden diese immer wieder einem breiten Publikum vorgestellt.

    Sein eigenes Buch „La vie est belle – Kuriose Geschichten aus der Provence“ illustrierte er mit kolorierten Federzeichnungen.

    Zurzeit widmet sich Ernst Kassenbrock wieder verstärkt dem Zeichnen aktueller politischer Karikaturen. Als ehemaliger Hausbewohner der Frauenstraße 24 stellt er diese wieder gerne in der Kulturkneipe aus.

    Die Vernissage zur Karikaturenausstellung ist am Sonntag, den 12.01.2020, um 15:00 Uhr im Veranstaltungsraum der KulturKneipe Frauenstraße 24. Die Ausstellung läuft bis zum 21. Februar 2020.

     

    Veranstaltungshinweis auf facebook

    Die Auslöserinnen: Nah dran

    Es ist die nunmehr fünfte Ausstellung der „Auslöserinnen“ in der Frauenstraße 24. Die Fotogruppe nur für Frauen hat sich im vergangenem Jahr mit Nah- und Makroaufnahmen beschäftigt. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der vielfältigen Ergebnisse.

    Die Vernissage der Ausstellung ist am 23. Februar, um 13:00 Uhr in der KulturKneipe Frauenstraße 24.

    Veranstaltungshinweis auf facebook

    Peng! Impro-Shorts

    »Impro-Shorts« – viele kurze Spiele und Ihr führt Regie. Die Hütte kann voll werden! Wir empfehlen eine Platzreservierung bis spätestens 11 Uhr am Auftrittstag unter: peng.impro@gmail.com.

     

    Abschlussfeier zum Internationalem Tag der Muttersprache

    Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit. Die Veranstaltungsreihe in Münster dazu wird mit einem Konzert von verschiedenen internationalen Musikern abgeschlossen. Erleben Sie durch die Musik der vier Gruppen Kultur, Temperament und Lebensfreude der verschiedenen Kontinente.

    Christoph Strässer wird eine Begrüßungsrede halten. Es moderiert Georgios Tsakalidis.

    Beim Abschlusskonzert werden drei Personen/ Gruppen spielen.

    1. Frau Lea Knezevic – sie singt Lieder auf deutsch und kroatisch
    2. Anoosh – er kommt aus Syrien und spielt auf seinen Instrument ( Tanbour) persisches Musik
    3. Claudia (Mexiko) und Marcelo (Argentinien) spielen und singen Lieder aus Lateinamerika

     „Wir bereiten für diese Veranstaltung eine musikalische Lateinamerikatour mit einem romantischen und modernen Touch vor. Die verschiedenen bekannten Rhythmen der einzelnen Regionen werden durch die eigenen Nuancen, begleitet durch Gitarre und Gesang, dargestellt.  Es wird ein Repertoire aus Lateinamerika (Cuba, Mexiko, Argentinien, Peru ) von traditionellen folklorischen aber auch ganz aktuellen harmonischen Liedern vorgeführt.“ (Marcello & Claudia)
     
     
    Veranstalter: AK Tag der Muttersprache Münster. Eintritt frei
    Zum Veranstaltungshinweis auf facebook
    Und hier ist das ganze Programm zum Internationalen Tag der Muttersprache:

    Ein Silberstreif am Horizont / Trafostation

    Songwriterduo Cuppatea stellt CD in der Trafostation vor

    „In Zeiten von immer mehr wachsendem Hass gegen alles Fremde sind Lieder, die für ein achtsames Miteinander und gegen Menschenfeindlichkeit Position beziehen, unerlässlich. Solche Lieder zu finden, ist nicht einfach. Anlass zur Hoffnung gibt das neue Album von Sigrun Knoche und Joachim Hetscher, die seit 2002 als Duo Cuppatea gemeinsam Musik machen.“ – so begründete die Jury der „Liederbestenliste“ im Oktober 2019 ihre Empfehlung für das neue Album des Songwriterduos Cuppatea aus Münster.

    Auf ihrer neuen CD „Silberstreif“ haben Sigrun Knoche und Joachim Hetscher aus Münster ihre Songs aus den vergangenen beiden Jahren versammelt. Diese und einige andere – auch schon wieder neue – stellen sie am 7. März um 20 Uhr in der Trafostation an der Schlaunstraße im neuen Programm „Silberstreif“ vor. Neben Songs aus eigener Feder kann sich das Publikum auf Übersetzungen von Liedern der Gruppe Chumbawamba und der kolumbianischen Songwriterin Marta Gómez, Lieder aus der Arbeiterbewegung und von der irischen Insel sowie ein Punkrock-Cover freuen – und natürlich auf die spannenden, oft auch humorvollen Geschichten zu den Songs. 

    Ort:      Trafostation, Schlaunstraße 15

    Eintritt: 8 Euro AK

    www.cuppatea.de

    Veranstaltungshinweis auf facebook

    Internationaler Frauentag: Für das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung

    Zum Internationalem Frauentag laden der DGB Münster und der KulturVerein Frauenstraße 24 zu einer Informationsverantaltung in die KulturKneipe Frauenstraße 24 ein.

    Beate Martin, Mitarbeiterin und Leitung bei pro familia Münster, referiert über den historischen und den aktuellen Diskurs zu den §§ 218 und 219.

    Im Anschluß an den Vortrag ist Gelegenheit zum Gespräch und Austausch.

    „Die Position von pro familia zum Thema „Schwangerschaftsabbruch“ steht in der Tradition der bisherigen Verbandsarbeit. pro familia arbeitet als Verband schon seit Jahrzehnten im Bereich der Sexualpädagogik und Sexualberatung sowie in der medizinischen Versorgung rund um Sexualität und Schwangerschaft. Aus dieser Arbeit kennt pro familia die sehr differenten und komplexen Situationen, in denen sich Frauen befinden, die ungewollt schwanger werden. Dabei stehen die einzelne Frau und ihre individuelle Situation im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das Selbstbestimmungsrecht der Frau über das Austragen oder den Abbruch einer Schwangerschaft sieht pro familia als einen unabdingbaren Bestandteil der Entscheidung zu verantwortungsvoller Mutterschaft. Deshalb befürwortet pro familia die Haltung, dass nur die Frau selbst, frei von Strafandrohung und staatlicher Einflussnahme, eine Entscheidung treffen kann.“ (Beate Martin)

    Der Eintritt ist frei

    Veranstaltungshinweis auf facebook

    Musik der Völker: Ahmad Iranpoor – Die Tanbur und ihre Musik

    In Münster leben Menschen, aus verschiedensten Nationen, die ihre Kulturen mitgebracht haben. In der Reihe „Musik der Völker“, möchten wir Musikern eine Bühne bieten, um die Musik ihrer Kultur vorzustellen. An einem Abend im Monat wird jeweils eine Gruppe ihre Kultur präsentieren.

    Im März beginnt wieder die Reihe „Musik der Völker“ in Zusammenarbeit mit dem Integrationsrat der Stadt Münster. Im ersten Konzert in diesem Jahr stellt Ahmad Iranpoor die Tanbur, eine Langhalslaute, vor, im Zusammenhang mit der Musik der Sufis im Iran. Erläuterungen zur Musik gibt er in englischer Sprache.

    Eintritt 5 €, erm. 3 €

    Veranstaltungshinweis auf Facebook

    Irish Folk Session

    Musikerinnen und Musiker aus Münster, Osnabrück, Hamm, Essen und von weiter weg treffen sich einmal im Monat in der F24, um zusammen traditionelle irische Musik zu spielen – nicht als Konzert, sondern ungezwungen bei einem Bier oder zweien, mitten unter den anderen Kneipenbesuchern. Hier hört man authentische irische Musik, gespielt auf Flöten, Akkordeons, Fiddles, Trommeln und Gitarren, ohne Noten und spontan, immer live und mit viel Freude an der Musik, und fühlt sich in einen urigen Pub an der irischen Westküste versetzt. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht!

    Zum Veranstaltungshinweis auf Facebook

    Der Putsch (Premiere) / Der kleine Bühnenboden

    Veranstaltungsort: Der kleine Bühnenboden, Schillerstraße 48a, 48155 Münster

    Theaterstück zum 100. Jahrestag des Kapp-Putsches und der roten Ruhrbewegung

    Anschließend Diskussion unter Mitwirkung des DGB Münsterland
    Der Kapp-Putsch im März 1920 führt die zerstrittenen Arbeiterparteien wieder zusammen. Sie treten in den Generalstreik und besiegen einrückende Freikorps.

    Es bilden sich Aktionsausschüsse, Vollzugsräte und die Rote Ruhrarmee. Doch mit dem Ende des Militärputsches ist es auch mit der Einheit der Arbeiter wieder vorbei. Schließlich marschieren Reichswehr und Freikorps von Münster aus ins Ruhrgebiet ein und schießen die Aufständischen zusammen. Unterstützt werden die Soldaten von Studenten der Uni Münster.

    Das Stück ist nah an den tatsächlichen Ereignissen und zeigt erschütternde Parallelen zur Gegenwart auf.

    Dauer: ca. 90 Minuten, keine Pause
    Es spielen: Günther Freitag, Annika Rosendahl, Franz Tophof, Caro Walber, Karl Westphal u.a.
    Autor: Gerhard Schepper
    Regie: Simone Lamski
    Veranstalter: B-Art

    Eintrittskarten gibt es hier: https://www.derkleinebuehnenboden.de/

    gefördert durch: DGB Stadtverband Münster, Stadt Münster Kulturamt und dem KulturVerein Frauenstraße 24

    Veranstaltungshinweis auf facebook

    Der Putsch / Der kleine Bühnenboden

    Veranstaltungsort: Der kleine Bühnenboden, Schillerstraße 48a, 48155 Münster

    Theaterstück zum 100. Jahrestag des Kapp-Putsches und der roten Ruhrbewegung

    Anschließend Diskussion unter Mitwirkung des DGB Münsterland
    Der Kapp-Putsch im März 1920 führt die zerstrittenen Arbeiterparteien wieder zusammen. Sie treten in den Generalstreik und besiegen einrückende Freikorps.

    Es bilden sich Aktionsausschüsse, Vollzugsräte und die Rote Ruhrarmee. Doch mit dem Ende des Militärputsches ist es auch mit der Einheit der Arbeiter wieder vorbei. Schließlich marschieren Reichswehr und Freikorps von Münster aus ins Ruhrgebiet ein und schießen die Aufständischen zusammen. Unterstützt werden die Soldaten von Studenten der Uni Münster.

    Das Stück ist nah an den tatsächlichen Ereignissen und zeigt erschütternde Parallelen zur Gegenwart auf.

    Dauer: ca. 90 Minuten, keine Pause
    Es spielen: Günther Freitag, Annika Rosendahl, Franz Tophof, Caro Walber, Karl Westphal u.a.
    Autor: Gerhard Schepper
    Regie: Simone Lamski
    Veranstalter: B-Art

    Eintrittskarten gibt es hier: https://www.derkleinebuehnenboden.de/

    gefördert durch: DGB Stadtverband Münster, Stadt Münster Kulturamt und dem KulturVerein Frauenstraße 24

    Veranstaltungshinweis auf facebook